CDU Schifferstadt, CDU, Schifferstadt, Partei, Rettich, Stadtrat, Politik, Kommunalpolitik, Ochsen, Soziale Stadt

Weihnachtsfeier und Ehrungen beim CDU-Ortsverband

Aktive und fördernde Mitglieder sind das Fundament einer Partei

Foto: Walter Grothe
Foto: Walter Grothe
Neben all der Betriebsamkeit im Advent ist es für den CDU-Ortsverband, deren Senioren und die Junge Union zu einer guten Tradition geworden, sich in einer Weihnachtsfeier auf die Gemeinsamkeiten zu besinnen und zu versuchen, Ruhe einkehren zu lassen. Damit verbunden ist aber auch ein Rückblick auf das vergangene und das Pläne schmieden für das neue Jahr. „Aber wir wollen vor allem Zeit miteinander verbringen ohne Termin- oder Erfolgsdruck, gute Gespräche führen und gemeinsam den Advent feiern“, hob der Vorsitzende des CDU-Ortsverbandes, Andreas May, hervor.

Seit vielen Jahren ist die Weihnachtsfeier auch der würdige Rahmen, um langjährige Parteimitglieder zu ehren und ihnen Dank und Anerkennung auszusprechen. „Jubilare in unseren Reihen zu wissen, erfüllt uns mit viel Freude und Stolz“, erklärte er. Diese Treue zur Partei, zu ihren Zielen und Anliegen solle daher gebührend gewürdigt werden, „Denn sie sind treu und zuverlässig bis zum heutigen Tag“, fügte er hinzu. Aktive und fördernde Mitglieder seien das Fundament einer Partei, einer Gruppe, die auf viele Meinungsströmungen angewiesen sei, und die sich durch die vielen verschiedenen Ansichten, Lebenserfahrungen und -weisheiten stetig erneuere und neu definiere. „Sie leisten einen wichtigen Beitrag in unserem Meinungsbildungsprozess und haben eine bedeutende Multiplikationsfunktion, um unsere Überzeugungen und Gründe für unsere Entscheidungen zu streuen und so tragfähiger zu machen. Deshalb war es ihm eine besondere Freude und Ehre, gemeinsam mit Reinhard Oelbermann, MdL, und Patrick Poss, Kreistagsmitglied und Bürgermeisterkandidat, am frühen Sonntagabend im weihnachtliche geschmückten Vereinsheim des MGV Klein-Schifferstadt Friedel Rupp für 50-jährige Mitgliedschaft auszuzeichnen, der bei der CDU eine politische Heimat gefunden habe.Der „Mann des Dörfels“ und überzeugte Christdemokrat gehörte außerdem von 1996 bis 2004 dem Stadtrat an und war von 1999 bis 2004 als Vorsitzender des Rechnungsprüfungsausschusses tätig. Für 40-jährige Parteizugehörigkeit wurde Bernd Ehrhardt ausgezeichnet. Die Ehrungen der CDU-Mitglieder Elisabeth Rösch (25 Jahre), Horst Dieter Grundmann, Werner Reeb, Josef Schwind, Karl Walter (40 Jahre) und Peter Billerth (50 Jahre) werden zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt, da sie sich für diesen Abend (wegen Krankheit) entschuldigt hatten. Reinhard Oelbermann machte in seinem Grußwort den Vorschlag, die Adventszeit, die Zeit der Erwartung und Besinnung, zu nutzen, um inne zu halten und sich auch Gedanken zu machen, wie es parteilich weitergehen soll. Denn oftmals seien es „singuläre Forderungen“, die gestellt würden und die es zu überdenken gelte, denn zur Zeit bestehe das politische Leben „dauernd aus Kompromissen“. Auch Patrick Poss gab den Parteimitgliedern mit auf den Weg, die Besinnlichkeit des Advents zu genießen, sich nicht allzusehr stressen zu lassen und dankte den Parteimitgliedern für ihr Engagement. Christine Hinderberger von der Senioren-Union bereicherte die Feier mit dem Gedicht „Weihnachtszeit“ und den Geschichten „Das Weihnachtslicht“ und „Die stillste Zeit im Jahr“. Die Junge Union mit ihrem Vorsitzenden Marco Bertram veranstaltete eine gewinnreiche Tombola, deren Erlös einem soziale Zweck zukommen wird. Die musikalische Umrahmung der Weihnachtsfeier hatten Andrea Silber (Gesang) und Rainer Diehl (E-Piano) mit adventlichen Weisen übernommen.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben