CDU Ortsverband Schifferstadt
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-schifferstadt.de

DRUCK STARTEN


Neuigkeiten
14.12.2017, 10:45 Uhr | Inge Schade, Schifferstadter Tagblatt
Jubilare sind wichtiger Teil einer Gemeinschaft
Ehrungen bei der CDU: Einbringen in das gesellschaftliche Leben der Stadt
 Es ist eine gute Tradition, dass sich der CDU-Ortsverband, deren Senioren und die Junge Union in der Adventszeit zu einer Weihnachtsfeier treffen, um auf das vergangene Jahr zurückzublicken, sich in besinnlicher Atmosphäre zusammen auf Weihnachten einzustimmen und langjährigen Parteimitgliedern Dank und Anerkennung auszusprechen. 
Peter Sutter, Walter Waldmann, Reinhard Oelbermann MdL, Alfred Krembel, Alice Johann, Elvira Mayer, Andreas May, Gerhard Weissenmayer
Gemeinsam mit Reinhard Oelbermann, MdL, ehrte der 1. Vorsitzende des CDU-Ortsverbandes Andreas May deshalb am frühen Sonntagabend vor den zahlreich erschienenen Parteimitgliedern im weihnachtliche geschmückten Vereinsheim des MGV Klein-Schifferstadt in der Mühlstraße zunächst Elvira Mayer für ihre 25-jährige Treue zur CDU. Für 40-jährige Parteizugehörigkeit wurden Claus Peter Haberstroh, Peter Sutter und Rita Vogt und Gerhard Weißenmayer ausgezeichnet. „Spitzenreiter“ waren aber Alice Johann, Alfred Krembel und Walter Waldmann, die vor 65 Jahren in die Christlich Demokratische Union eingetreten und ihr seither treu geblieben sind. Die Ehrungen der CDU-Mitglieder Peter Wahl (25 Jahre) Franz Trauth Junior (50 Jahre), Gerhard Edinger (60 Jahre) und Edwin Walter (65 Jahre) werden zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt, da sie sich für diesen Abend entschuldigt hatten.

„Ich bin besonders stolz, dass es Bürger gibt, die über einen so langen Zeitraum, einen Großteil ihres Lebens, zur CDU standen und sich auf unterschiedliche Art und Weise eingebracht haben“, wandte sich Andreas May an die Geehrten. Sie seien ein wichtiger Teil einer Gemeinschaft, die sich in das gesellschaftliche Leben der Stadt einbringen würden, die die gleichen Werte und die gleiche Weltanschauung vereine. „Das Bekenntnis zu einer Partei ist ein JA zu einer Wertegemeinschaft, die sich verpflichtet, im demokratischen Kontext um die besten Ideen zu ringen, immer geleitet von unserer christlichen Vorstellung des Miteinanders“, so der 1. Vorsitzende.

Andreas May nahm diese Ehrungen auch zum Anlass, an einige Ereignisse in der damaligen Zeit in Deutschland aber auch in Schifferstadt zu erinnern. So hätten Christen 1952 Ideen für den Bau der protestantischen Gustav-Adolf-Kirche gesammelt, die 1953/54 fertiggestellt werden konnte. Die Bevölkerungszahl habe bei rund 13.500 Einwohnern gelegen, die ersten Gastarbeiter aus Italien oder Spanien seien Teil der Stadt geworden. Die Autos hätten noch stolz das Kennzeichen „SP“ als Teil des Landkreises Speyer getragen, denn erst 17 Jahre später sollte die Kommunalreform erfolgen. Die CDU habe vor 65 Jahren im Stadtrat außerdem über die absolute Mehrheit verfügt und das „schwer begreifliche Zauberwerk des Fernsehen“ hatte erstmals die Weihnachtsansprache von Bundespräsident Theodor Heuss übertragen.

Der Vorsitzende der SeniorenUnion, Edwin Mayer, bereicherte die Feier mit der wunderschönen Weihnachtsgeschichte „Das schönste Geschenk“. Die musikalische Umrahmung hatte der Kinderchor „Singin' Kids“ des MGV KleinSchifferstadt unter Leitung von Katrin Presser übernommen